Grüne fordern mehr Rechte für RadfahrerInnen

Ohne gute Radpolitik bleibt die Verkehrswende im Leerlauf. Radfahren ist umweltverträglich, platzsparend und günstig. Es ist Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen, Radfahren sicher und attraktiv zu machen. Die Benachteiligungen von Radfahrern muss beendet werden. Wir brauchen fahrradfreundliche Regeln in der Straßenverkehrsordnung, sichere Wege für Radfahrer und ausreichend Abstellgelegenheiten für die Drahtesel.

In einem Bundestagsantrag fordern wir Grüne mehr Rechte für RadfahrerInnen.

Unsere Forderungen sind u.a.:

  • Das Rechtsabbiegen an roten Ampeln für Radfahrende grundsätzlich zu ermöglichen
  • Einbahnstraßen für den Radverkehr grundsätzlich in beide Richtungen zu öffnen
  • Mindestabstand beim Überholen von Radfahrenden und zu Fuß Gehenden von 1,5 Metern in die Straßenverkehrsordnung aufnehmen

Den kompletten Antrag findet Ihr hier.