Zu Besuch im Demokratieladen in Kahla

Die Kleinstadt in Thüringen ist nicht nur für ihr Porzellan bekannt, sondern seit Jahren leider auch für das große Problem mit Rechtsradikalen. Die rechtsradikalen Strukturen reichen bis in die 90er Jahre, als Karl-Heinz Hoffmann, der Gründer der „Wehrsportgruppe Hoffmann“ nach Kahla zog*. Mit der „Burg 19“ besitzen Rechtsradikale ein eigenes Wohnprojekt und Freizeitzentrum in der […]

Lesen Sie weiter


Umbau der Automobilindustrie – sozial und ökologisch

Der Verkehrsbereich muss seinen Anteil zum Klimaschutz leisten. Dazu muss zuallererst das Auto beitragen. Ohne einen klimafreundlichen Verkehr werden wir die Klimakrise nicht stoppen können. Wir wollen die Mobilität sichern und das Klima schützen. Wir wollen zum starken Ausbau der Bahn-, Bus- und Fahrradinfrastruktur das Auto der Zukunft abgasfrei und energieeffizient fahren lassen. Die Grüne […]

Lesen Sie weiter


Waldschutz ist Klimaschutz ist Waldschutz

Mit Förster Michael Luthardt habe ich gestern den Grumsiner Wald besucht. Gemeinsam haben wir uns die Folgen des Dürresommers angeschaut. Die Schäden im Buchenwald sind schnell zu erkennen. Beim Blick nach oben entdeckt man nicht nur verdörrte Blätter, sondern auch viele lichte Stellen. Obwohl die Wurzeln der Buchen zwei Meter in die Tiefe reichen, vertrocknen […]

Lesen Sie weiter


Der wahre Preis von unserem Obst und Gemüse

Bericht meiner Reise zu Feldarbeiter*innen in Spanien Die meisten von euch wissen bestimmt, dass viele Dinge, die wir kaufen unter schlechten Bedingungen hergestellt werden. Oft denkt man zuerst an die Textilproduktion in Südostasien oder den Coltanabbau in Afrika. Unwürdige Arbeitsbedingungen gibt es aber auch hier in Europa, zum Beispiel in Spanien, wo jede Menge Obst […]

Lesen Sie weiter


Sag mir, wo die Blumen sind

Für das SZ Magazin habe ich fünf gefährdete Alpenblumen gemalt. Schon als Kind habe ich viel gezeichnet. Später im Studium – ich bin Biologe mit Schwerpunkt Artenvielfaltsforschung – gehörte der Malkasten ebenfalls dazu. Auf der Website des SZ Magazins könnt Ihr Euch die Zeichnungen anschauen und erfahren, warum diese Pflanzen gefährdet sind.    

Lesen Sie weiter


Brenner-Nordzulauf braucht ein Gesamtkonzept

Wir Grüne wollen eine nachhaltige Verkehrspolitik. Das bedeutet für uns Verkehr vermeiden und einen erheblichen Teil des Güterverkehrs von der Straße auf die Schiene verlagern. Wir wollen den öffentlichen Personennahverkehr in Südostbayern deutlich verbessern, nicht zuletzt aufgrund des hohen Siedlungsdrucks. die Fernverkehrsverbindungen zwischen Deutschland, Österreich und Italien verbessern und den „Deutschlandtakt“ umsetzen. die Eisenbahn zum […]

Lesen Sie weiter


Nationalparktour

Nationalparke bieten und entwickeln wertvolle Lebensräume für seltene Arten. Besonders durch ihr Großräumigkeit und den Anspruch dort Natur einfach nur Natur sein zu lassen entstehen wichtige Rückzugsräume für Tiere und seltene Pflanzen. Auf meiner Nationalparktour durch Bayern, Hessen, Brandenburg und Thüringen habe ich mit Menschen vor Ort über die Besonderheiten, Bewirtschaftungsformen, Konflikte und organisatorische Fragen […]

Lesen Sie weiter


Grüne Bundestagsfraktion gründet Gewerkschafts- und Sozialbeirat

Die Bundestagsfraktion von Bündnis 90/Die Grünen gründet in dieser Woche einen Gewerkschafts- und Sozialbeirat. Ziel ist es den Austausch mit Gewerkschaften und Sozialverbänden zu verstärken. Der rund 30-köpfigen Runde gehören Spitzenvertreter*innen der Gewerkschaften, der Sozialverbände, sowie Wissenschaftler*innen an. Mehr zum Gewerkschafts- und Sozialbeirat im Tagesspiegel vom 13.5.2019.

Lesen Sie weiter


Grüne fordern mehr Rechte für RadfahrerInnen

Ohne gute Radpolitik bleibt die Verkehrswende im Leerlauf. Radfahren ist umweltverträglich, platzsparend und günstig. Es ist Gemeinschaftsaufgabe von Bund, Ländern und Kommunen, Radfahren sicher und attraktiv zu machen. Die Benachteiligungen von Radfahrern muss beendet werden. Wir brauchen fahrradfreundliche Regeln in der Straßenverkehrsordnung, sichere Wege für Radfahrer und ausreichend Abstellgelegenheiten für die Drahtesel. In einem Bundestagsantrag […]

Lesen Sie weiter


Bundestagsrede zu Europa & Brexit

In der Bundestagsdebatte zur Europapolitik habe ich auf die Regierungserklärung von Bundeskanzlerin Angela Merkel geantwortet. „Konsequenter Klimaschutz, der Erhalt unseres Wohlstands bei verstärktem Wettbewerb, die Durchsetzung sozialer Gerechtigkeit – das kann kein Nationalstaat allein schaffen. Eine selbstbewusste und solidarische EU ist das beste Mittel, um diese Ziele zu erreichen.“  

Lesen Sie weiter


Für ein soziales Europa

Europa muss sozialer werden, um gegen Krisen und Populismus gewappnet zu sein. Wir wollen ein Europa, das allen Bürgerinnen und Bürgern Mindeststandards an sozialer Sicherheit, fairen Arbeitsbedingungen und gleicher Entlohnung sichert und das Lohndumping, Ausbeutung und Schattenwirtschaft den Kampf ansagt. Die Bundesregierung muss bei ihrer Europapolitik endlich die Bürger wieder in den Mittelpunkt stellen. Mit […]

Lesen Sie weiter


Interview: „Nichtstun rettet keine Jobs“

Im Interview mit der taz habe ich über die anstehenden großen Umwälzungen gesprochen und dabei auch über die Frage, wie wir den Kapitalismus sozialökologisch zähmen. Ich bin davon überzeugt: Das gute Leben für alle ist möglich, ohne die Welt zu zerstören. Ich bin Technikoptimist. Vor gar nicht allzu langer Zeit hieß es, die Atomkraft sei […]

Lesen Sie weiter


„Volksbegehren Artenvielfalt“ muss Weckruf sein!

Zum Volksbegehren „Rettet die Bienen“ erklären Anton Hofreiter, Fraktionsvorsitzender, und Steffi Lemke, Sprecherin für Naturschutzpolitik: Die Beteiligung an diesem Volksbegehren ist überwältigend. Die Menschen in Bayern wollen nicht länger die Zerstörung ihrer natürlichen Lebensgrundlagen dulden. Jetzt liegt der Ball bei der bayrischen Staatsregierung. Sie muss endlich das Ruder rumreißen und die Arten und Lebensräume schützen, […]

Lesen Sie weiter


Antwort auf Schriftliche Frage: Bundesagrarministerium verfehlt Bio-Ziele – in eigener Kantine

Das Bundeslandwirtschaftsministerium hat meine Schriftliche Frage beantwortet, in der ich nach dem Bio-Anteil in den Kantinen des Ministeriums und dessen nachgeordneten Behörden gefragt hatte. Das Ergebnis ist bezeichnend. Das Landwirtschaftsministerium scheitert selbst an den eigenen geringen Ansprüchen. Den vollmundigen Ankündigungen zum Ausbau des Ökolandbaus sind keinerlei konkrete politische Maßnahmen gefolgt. Nicht mal in der eigenen […]

Lesen Sie weiter