„Die Begründungen von Christian Lindner stimmen nicht“

Die Verhandlungen sind am Unwillen der FDP gescheitert, Verantwortung zu übernehmen. Die Begründungen, die FDP-Chef Christian Lindner liefert, stimmen einfach nicht.

Je näher eine Einigung rückte, desto nervöser wurde Christian Lindner. Irgendwann sind sie dann einfach rausgelaufen. Das ist bedauerlich.

Die FDP hätte im Bereich Digitalisierung und Bildung vieles bekommen. CDU und CSU waren außerdem bereit, auf die Forderung von FDP und Grünen nach einem Einwanderungsgesetz einzugehen.

Die FDP hätte außerdem den Abbau des Solidaritätszuschlags bekommen, in dieser Legislaturperiode wären 75 Prozent der Zahler entlastet worden, alle anderen dann in der nächsten Legislaturperiode.

Bei dem Paket, was am Ende auf dem Tisch lag, ist es mir ein Rätsel, warum die FDP die Verhandlungen abgebrochen hat.

Diesen Beitrag können Sie hier lesen.
Quelle: www.tagesspiegel.de