Anton Hofreiter trifft Klimaforscher in Grönland

Pressemitteilung:

Die Entscheidung Donald Trumps aus dem Pariser Abkommen auszusteigen, entfacht den Kampf um unser Klima neu. Gleichzeitig verschlechtert sich die Klimarealität täglich weiter. Die Klimakrise in der Arktis schreitet doppelt so schnell voran wie im globalen Durchschnitt. Am Nordpol wurden zuletzt monatlich neue Negativrekorde in der Meereisausdehnung gemessen und der Beitrag zum Meeresspiegelanstieg ist in den vergangenen Jahren dramatisch gestiegen. Climate change is not fake news.

Um sich vor Ort zu informieren, wird der Fraktionsvorsitzende Anton Hofreiter vom 8. Juni bis 12. Juni 2017 nach Grönland reisen.

Grönland ist einer der entscheidenden Schauplätze der Klimaveränderungen. Die Erderwärmung lässt das Polareis instabil werden, mit dramatischen Folgen für weltweite Küstenregionen und ihre Bewohner, aber auch für Menschen und Eisbären in Grönland.

Schwerpunkt der Reise ist ein Besuch des Eisbohrcamp EastGRIP, wo ein internationales Team von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern die Eisbewegungen untersucht. Anton Hofreiter wird vor Ort mit führenden Klima- und Gletscherwissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern Gespräche führen.